Konkrete Aufgaben und Themenfelder können somit sein:

  • Elternarbeit
  • Allgemeine Verbesserung der Beziehung innerhalb der Familie
  • Konfliktmanagement
  • Erarbeitung von angemessenen Handlungsstrategien
  • Hilfestellung beim Organisieren des Tagesablaufs
  • Hilfe bei wiederkehrenden Konflikten in der Partnerschaft
  • Scheidungs- bzw. Trennungsbegleitung
  • Freizeitgestaltung, Wege aus der sozialen Isolation aufzeigen
  • Suchtbewältigung
  • Umgang mit Geld und Verschuldung
  • Unterstützung bei schulischen Angelegenheiten der Kinder
  • Gesundheitsförderung
  • Rat und Hilfe bei Verhaltensauffälligkeiten von Kindern
  • Unterstützung bei Arbeits- oder Wohnungssuche
  • Unterstützung beim Knüpfen neuer Kontakte
  • Unversorgtheit des jungen Menschen
  • Missbrauch/ Vernachlässigung
  • Unzureichende Förderung/Betreuung
  • Gefährdung des Kindeswohls
  • Eingeschränkte Erziehungskompetenz der Eltern/ Personensorgeberechtigten
  • Belastung des jungen Menschen durch Problemlagen der Eltern
  • Belastung des Menschen durch familiäre Konflikte
  • Auffälligkeiten im sozialen Verhalten (dissoziales Verhalten)
  • Entwicklungsauffälligkeiten/ seelische Probleme des jungen Menschen
  • Schulische/ berufliche Probleme des jungen Menschen
  • Übernahme von einem anderen Jugendamt wegen Zuständigkeitswechsel

Einige theroretische Grundlagen:

  • Transparentes Handeln
  • Lernen am Modell
  • Orientierung an den Ressourcen bzw. Stärken der Familien
  • Unterstützung der Eigenverantwortung, Hilfe zur Selbsthilfe
  • Einbeziehung therapeutischer Ansätze (z.B. Genogrammarbeit, Skalierungsfragen, Skulpturarbeit usw.)

Die Begleitung bei der Lösung dieser unterschiedlichen Fragen geschieht weitestgehend „aus einer Hand“ und kontinuierlich über den Beratungszeitraum.

Netzwerkarbeit

Unsere Mitarbeiter arbeiten eng mit anderen Einrichtungen und Behörden (z.B. Justiz) zusammen wie z.B.

  • Kindergärten
  • Kindertagesstätten
  • Hort
  • Schulen
  • Soziale Beratungsstellen

Die Unterstützung der Familie in Form einer Sozialpädagogischen Familienhilfe basiert auf dem Prinzip der Freiwilligkeit d.h. sowohl die Eltern als auch das Kind bzw. der/die Jugendliche sind mit der Hilfe einverstanden. Die Maßnahme findet meistens in der elterlichen Wohnung statt.

Sie haben Fragen? Lernen Sie uns kennen.

KONTAKTANFRAGE

KiDZ-Jugendhilfe gGmbH
In den Fuchslöchern 25
67240 Bobenheim-Roxheim

Telefon: +49 (6239) 99 768 58